Home
Aktivitäten/Projekte
Warum helfen wir in:
Unsere Tiere
Unsere Vermittlung
Unser Info-Service
Der Streunerhund
Der Tierheimhund
Gesundheit
Erziehung
Hundeschulen
Buchempfehlungen
Archiv und Storys
Kontakt-Formular
Linkliste
Impressum
Datenschutz


Besucher


Der Besuch in einer Hundeschule

 

Der Besuch einer Hundeschule sollte im Normalfall ein positives Ergebnis für Hund und Halter sein und ist jedem nur zu empfehlen. Leider kann man vorher nie so genau sagen, ob man an eine gute Hundeschule geraten ist, deswegen haben wir Ihnen eine kleine Checkliste eingestellt, damit Ihnen die Entscheidung etwas leichter fällt.

  • Wie ist die Vorabberatung? Sind Sie damit völlig zufrieden?
  • Wie lange hat man Sie auf einen Termin warten lassen?
    Oder gar nicht erst zurückgerufen?
  • Hat man sich in einem persönlichen Gespräch Ihren Hund angeschaut und ist auf evtl. Problematiken eingegangen?
  • Wie sind die Erfahrungswerte mit "Auslandshunden"?
  • Werden bestimmte Hunderassen ausgegrentzt?
  • Gibt es spezielle Jagdhundgruppen bzw. Podencos, Windhunde und deren Mixe?
  • Können Sie ein Probetraining machen - ohne sich direkt auf einen ganzen Kurs festzulegen oder entsprechend Einzelstunden buchen?
  • Fühlen Sie und Ihr Vierbeiner sich wohl, oder gehen beide mit Unbehagen zum Training?
  • Arbeiten die Trainer ausschließlich auf dem Hundeplatz oder auch im Freien? 
  • Gibt es dort Starkzwangmittel, wie z. B. Kettenwürger, Stachelhalsbänder evtl. sogar Teletak (auch wenn diese offiziell verboten sind, werden sie immer noch benutzt)?

Wir können Ihnen nur ans Herz legen, dass sie nicht einfach die nächstbeste Hundeschule in Betracht ziehen, sondern ebenso verantwortungsvoll handeln, wie Sie es für Ihre Familie auch tun würden. Nicht jede Hundeschule ist von südländischen Hunden begeistert. Zudem denken Sie bitte immer daran,  dass es leider noch nicht gesetzlich geregelt ist oder geprüft wird, wer sich so Hundetrainer nennt.

Aber ganz unabhängig von irgendwelchen Ausbildungen, Trainerscheinen und Weiterbildungsmaßnahmen, die man Ihnen zeigt, sollten Sie selbst für sich entscheiden, ob Sie und ihr Hund sich wohlfühlen - nur das zählt. Wenn Sie mit Unbehagen zum Training gehen oder sich imTrainingsverlauf zunehmend Verschlechterungen ergeben, ziehen Sie einen Wechsel in Betracht.

Natürlich funktioniert ein Training nicht ohne Ihre eigene Selbstdisziplin und dauert über Wochen und Monate.

 

 
TopHundeleben retten e.V.  | Copyright :Hundeleben retten e.V.